Karneval 2017 – oder: Die Flucht nach Lemmer 

Vergangenes Wochenende war es wieder einmal so weit: Karneval. Alaaf. Helau. Die Narren sind los. Alles spielt verrückt. – Für uns der richtige Zeitpunkt zur Flucht nach Lemmer. Wir können uns nicht helfen, Karneval ist einfach nicht unser Ding. Das überlassen wir gerne anderen. Gänzlich entkommen war leider nicht möglich – so galt Donnerstag für Janine noch Augen zu und durch. Was tut man nicht alles für die Kinder der unteren Jahrgangsstufen…

enlight4
Dafür hieß es aber dann direkt am Wochenende: Taschen packen, Großsegel, Werkzeug und Co in den Kofferraum. Und los! Das Wetter war leider nicht ganz auf unserer Seite. Stürmisch, bedeckt. Aber das sollte uns nicht davon abhalten, das beste draus zu machen. Schließlich soll es ja Ende März bereits ins Wasser gehen. Und immerhin war es nicht allzu kalt. Endlich mal an Board ohne Eis auf dem Deck. Und trocken. Das ist ja schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.

Da die Geschäfte mit Ausnahme des Baumarktes und Jumbo/Aldi außerhalb der Segelsaison sonntags geschlossen haben, konnten wir es ruhig angehen lassen:

1. Kurzer Stopp im Baumarkt – mit der ernüchternden Erkenntnis: Passendes Antifouling in der Segelecke – Fehlanzeige (war ja klar…). Gefolgt von

2. einem längeren Stopp im Jumbo – mit der Erkenntnis: Es gibt einfach viel zu viele leckere Sachen. Und wenn man hungrig ein Lebensmittelgeschäft aufsucht, werden die Sachen irgendwie gleich doppelt so lecker. Unsere Tüte war jedenfalls am Ende so gefüllt, dass wir gut und gerne das Nachbarschiff mit hätten versorgen können. Mit dabei selbstverständlich auch lecker Kaffee und Kuchen.

enlight1-34
Ein bisschen fleißig waren wir aber natürlich auch. So wurden die Kabel für die LED-Beleuchtung im Bug mittels Kabelkanal fertig verlegt. Der 12-Volt-Anschluss am Kartentisch repariert. Die Maße von Teppich und Deckenleuchte genommen (hier soll etwas Neues hin). Usw usf. Gefolgt von einem leckeren Essen in La Gondola – oder sagen wir vielmehr „fast“ gefolgt von einem leckeren Essen. Wir waren doch etwas erstaunt und erschrocken, dass es hier selbst außerhalb der Saison so überfüllt ist. Nach 30 Minuten Wartezeit ergatterten wir endlich einen Tisch. Puuh. Notiz an uns: Ab sofort besser immer vorab einen Tisch reservieren.

img_5477

img_5481

img_5533

img_5585

img_5588
Der kommende Tag begrüßte uns dann leider von seiner unfreundlichen Seite. Zum starken Wind gesellte sich Regen. Lediglich die Temperaturen waren weiterhin im akzeptablen Bereich. Somit entschieden wir uns erstmal den Tag gemütlich in Lemmer bei Panini und Latte Macchiato zu beginnen – um uns im Anschluss im Regen mit Großsegel sowie Vorsegelhusse bepackt auf den Weg zum Segelmacher zu machen. Uns war im Herbst aufgefallen, dass 2 Stellen im Groß etwas dünn geworden waren und auch die Husse durch die UV-Strahlung das ein oder andere kleine Löchlein aufwies. Unsere Befürchtung, bereits für diese Saison ein neues Groß zu benötigen, erwies sich jedoch nach Rücksprache und Untersuchung des Segels glücklicherweise als unbegründet. Für gerade mal 100€ wird unser Segel wieder instand gesetzt. Wir waren glücklich und sind auf das Ergebnis gespannt.

img_5508
img_5513-1
Als weiterer Punkt auf unserer Liste stand ein Termin mit der Werft an, die sich die Borddurchlässe, das Unterwasserschiff und den Saildrive ansehen sollte. Ergebnis: soweit alles tippitoppi. Lediglich die Saildrive Manschette muss gemacht werden. Wir sind beruhigt.

img_5515-1
So ging es dann frohen Mutes aufgrund der positiven Nachrichten auf in die Stadt zum Nauticshop. Wir starteten Versuch Nummer 2 ein passendes, in Holland zugelassenes Antifouling zu ergattern. Und oh Wunder: Wir wurden fündig. Juhuuu! Dieses Mal wurde es ein „weiß“ (nach unserem „Dover weiß“ alias „Schlüpper-rosa“ vom letzten Jahr). Tom hat den Schreck glaube ich noch immer nicht ganz verdaut… Wir sind gespannt, ob dieses Mal „weiß“ auch wirklich „weiß“ sein wird und nicht vielleicht als ein babyblau oder pipigelb in Erscheinung treten wird. Wir werden auf jeden Fall berichten…

img_5494


Werbeanzeigen

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. jrubicon sagt:

    Da habt ihr ja noch einiges vor euch. Wir drücken die Daumen, dass alles so klappt, wie ihr es euch wünscht :-) Wer weiß, vielleicht begegnen wir uns ja auf dem Ijssel- oder Markermeer. Wenn ihr uns seht, macht mal auf euch aufmerksam ;-)

  2. zeileruwe sagt:

    Fleissig, fleissig.
    Unsere Arbeiten am Boot lauf so nach und nach. Ins Wasser soll unsere Liberta erst Mitte Mai. Gekauftes Haus renovieren, das ander für die Vermietung renovieren, 2 SKS-Ausbilsungstörns ab Lelystad ab Ende April. – Zwischen diesen Törn ist dann die Wasserung. Ob wir alle fertig bekommen? Schau’n ma‘ mal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.